Tipps zur Schimmelpilzvermeidung

tl_files/Baubiologin/Bilder Webseite Inhalt/10_Schimmelpilzbelastungenortsausgang.JPG

Reduzierung des Feuchteeintrags durch:

  • regelmäßige Kontrolle der Luftfeuchtigkeit (am besten das Lüftungsverhalten danach abstimmen)
  • große Wasserdampfmengen, welche z. B. beim Kochen entstehen mit Hilfe einer Dunstabzugshaube nach außen transportieren – Umluft reicht nicht aus!)
  • nach dem Duschen bzw. Baden direkt Lüften
  • Wäsche nicht in der Wohnung trocknen
  • Schlafzimmer mindestens morgens und abends richtig lüften und beheizen Mindesttemperatur von 16 -18 °C
  • Schließen Sie die Türen von unterschiedlich temperierten Räumen, damit vermeiden Sie, dass die feuchte warme Luft des wärmeren Raumes die kalte trockene Luft befeuchtet und die Feuchtigkeit an den kalten Oberflächen kondensiert

Für ausreichende Oberflächentemperatur sorgen durch:

  • Richtiges heizen – heizen Sie die kühleren Räume nicht mit der warmen Luft aus wärmeren Räumen
  • Mindesttemperatur im Schlafzimmer 16° C
  • Keine großen Möbelstücke an die ungedämmte Außenwand stellen
  • Wärmedämmung (am Besten von außen) verhindert das übermäßige Auskühlen der Oberflächen
  • Wärmebrücken vermeiden