Magnetische Wechselfelder

...entstehen, zusätzlich zu den elektrischen Wechselfeldern, sobald ein elektrisches Gerät eingeschaltet wird, d.h. wenn Strom fließt. Sie umgeben alle belasteten Kabel, Küchengeräte, Verteiler usw.

Zudem gibt es sie auch in der Nähe von Fernsehern, Leuchtstoffröhren, Küchenherden, Radioweckern, Stereogeräten, Kühlanlagen, Babyphonen und anderen Geräten, die mit Trafos ausgestattet sind. Magnetfelder haben die Eigenschaft, sämtliche Materialien auch unseren Körper zu durchdringen.

Hierdurch werden die Körperzellen negativ beeinflusst. Die Maßeinheit für elektromagnetische Felder lautet A/m = Ampère pro Meter. Die magnetische Flussdichte wird in T = Tesla bzw. μT = Mikrotesla bzw. nT = Nanotesla gemessen.

Wo sind magnetische Wechselfelder zu finden?

  • Transformatoren z. B. Gerätetrafos oder auch Transformatorstationen
  • Elektrische Nachtspeicheröfen
  • Hauszuleitungen
  • Freileitungen
  • Bahnstromanlagen (Hinleiter = die Oberleitung, Rückleiter = Schiene) von hier aus entstehen häufig vagabundierende Ströme die sich über das Erdreich und Versorgungsleitungen ausbreiten
  • Große Felder bei räumlich getrennten Hin- und Rückleiter wie z. B. bei vielen elektrische Heizdecken oder Niedervolthalogenbeleuchtung
  • Offene Ringleitungen


Eigenschaften magnetischer Wechselfelder:

  • Die Feldlinien besitzen keinen Angang und kein Ende
  • Verlaufen nicht zur Erde, sondern breiten sich ringförmig um den Emittenten aus
  • Magnetische Wechselfelder durchdringen fast alle Materialien ungestört. Leitfähige Materialien wie Aluminiumfolie, Abschirmfarbe Vliese egal ob geerdet oder nicht beeinflussen die Felder nicht
  • Die Abschirmmöglichkeiten sind sehr beschränkt, eine Möglichkeit ist MU Metall (Nickel-Eisen Legierung)
  • Der menschliche Körper wird ungehindert durchdrungen , im Körper werden unnatürliche Spannungen und Wirbelströme induziert
  • Können sich im Laufe des Tages stark verändern, je nachdem welche Verbraucher eingeschaltet sind und Strom benötigt

Messtechnik:

Die magnetischen Wechselfelder im Haus und aus der Umgebung schwanken im Verlauf des Tages sehr stark. Diese Schwankungen kommen durch den unterschiedlichen Stromverbrauch zustande. Die Kurzzeitmessung vor Ort gibt eine Übersicht der vorhandenen Belastungen im Haus und außerhalb. Um eine Bewertung der magnetischen Flussdichte abzugeben, soll eine Langzeitmessung von mindestens 4 Tage besser noch 1 Woche durchgeführt werden.